PIRATEN: Keine Klärschlammverbrennung in Mainz-Mombach!

String could not be parsed as XML

Die Piratenpartei spricht sich gegen den Bau der Klärschlammverbrennungsanlage in Mainz-Mombach aus. „Nach den uns vorliegenden Zahlen ist die Anlage völlig unwirtschaftlich. Sie geht um mehr als das Fünffache am Bedarf der Stadt Mainz vorbei. Eine derartige Förderung des Mülltourismus kann in keiner Weise als ökologisch sinnvoll betrachtet werden. Da der Entsorgungsbetrieb kostendeckend arbeiten muss und die dauerhaften Verluste nicht mit etwaigen Gewinnen anderer stadtnaher Unternehmen verrechnet werden dürfen, werden auf die Mainzer Bürger ohne Not steigende Gebühren zukommen.“ erklärt Roland Hartung, Vorsitzender der Piratenpartei Rheinhessen und selbst in Mombach wohnhaft.

„Die Bürgersprechstunde im Januar war ein weiteres Zeugnis dafür, wie sich die Stadt Mainz Bürgerbeteiligung vorstellt: Ein Monolog der zuständigen Dezernentin, die bei Unruhe oder Kritik mit dem sofortigen Abbruch drohte. Entsprechend andächtig hat der Mombacher Ortsbeirat sich aufs Lauschen beschränkt“ ergänzt Xander Dorn, Spitzenkandidat für die Wahl des Stadtrats im Mai.

Weiterführende Informationen: http://www.piraten-rheinhessen.de/wp-content/uploads/2014/03/Anlage.pdf

Print Friendly

Kommentiere diesen Beitrag: (Anti-Spam Massnahme: Dein erster Beitrag erscheint erst nach Freischaltung)